Bitcoin kaufen: Wie geht das und welche Anbieter sind die besten 2020?

Bitcoin (BTC) ist in aller Munde – aber noch lange nicht in jedem Portemonnaie. Kryptowährungen werden digital aufbewahrt und wenn die Rede von solchen Digitalwährungen ist, meint man meist Bitcoin. Denn BTC beherrscht die Sparte mit mehr als zwei Drittel der Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen weltweit. Wie und wo ihr Bitcoin kaufen und auch wieder verkaufen könnt, erklären wir im Folgenden ebenso wie das, was unbedingt beachtet werden sollte.

2008 veröffentlichte ein gewisser Satoshi Nakamoto sein Whitepaper zu Bitcoin, schon im Januar 2009 wurden die ersten BTC virtuell hergestellt, “gemint” nennt man den Prozess in der Kryptoszene. Satoshi Nakamoto ist der Erfinder von Bitcoin und damit auch der Pionier für alle anderen Kryptowährungen. Doch wer dieser Satoshi Nakamoto ist, weiß niemand, denn es handelt sich um ein Pseudonym. Klar ist aber, dass Satoshi sich bald nachdem Bitcoin startete, komplett aus der Öffentlichkeit zurückzog und das ganze Projekt in die Verantwortung der Bitcoin Community gegeben hat.

 

Die logische Faszination, die von Bitcoin ausgeht, liegt darin, dass mit 21 Millionen eine Höchstzahl von BTC unumstößlich festgelegt ist. Im Jahr 2020 sind davon gut 18 Millionen Bitcoin gemint, geschätzt wird es noch bis 2140 dauern, bis die maximale Zahl von 21 Millionen Bitcoin erreicht wird. Bitcoin ist also ein rares Gut, die Gesamtzahl reicht nicht einmal aus, damit jeder Millionär weltweit einen Bitcoin besitzen könnte. Gehandelt wird BTC üblicherweise an Kryptobörsen (englisch: Exchanges). Wir zeigen euch jetzt hier, welche Möglichkeiten es gibt, um Bitcoin zu kaufen und zu verkaufen. Zudem erklären wir euch, welche Kryptobörsen und exchanges dafür infrage kommen und wie sie im Vergleich untereinander abschneiden.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Bekannt ist, dass der geheimnisvolle Satoshi Nakamoto schon 2007 damit begann, an der Idee von Bitcoin zu arbeiten. Wirklich öffentlich wurde das aber erst mit der Publikation des Whitepapers zu Bitcoin und der Registrierung der Domain bitcoin.org, die anonym geschah.

 

Richtig los ging es dann im Januar 2009: Mit dem Veröffentlichen von Code und Software für Bitcoin konnte der erste Block gemint werden, den man Genesis Block nennt. Für Bitcoin und andere Kryptowährungen ist dies quasi die Stunde Null, der Beginn einer neuen Epoche. Seitdem ist in der technologischen Entwicklung von Bitcoin und Co. so einiges passiert, doch BTC bleibt unbestritten auch wirtschaftlich betrachtet der wichtigste Vertreter der neuen Welt der Kryptowährungen. Zählt man all das Geld in klassischen Währungen wie US-Dollar und Euro zusammen, welches in Kryptowährungen schon investiert wurde, entfallen von dieser Marktkapitalisierung genannten Summe mehr als zwei Drittel allein auf Bitcoin.

 

Die Vision hinter Bitcoin war, die globalen Finanzsysteme zu revolutionieren. Oft ist das für Fans von Bitcoin bis heute ein wichtiger Grund, um sich für BTC und andere Kryptowährungen einzusetzen. Ihr möchtet wissen, wie ihr an eure ersten Bitcoin gelangt und worauf ihr dabei aufpassen solltet? Das erklären wir hier Schritt für Schritt und informieren euch zudem dazu, auf welche Art und Weise ihr euere Bitcoin sicher aufbewahren könnt.

Bitcoin mit Euro Kaufen – Zusammenfassung

  1. 1. Registriere dich bei eToro
  2.  
  1. 2. Verifiziere dich auf der Plattform
  2.  
  1. 3. Einzahlung (von mindestens 200€) z.B. via PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung
  2.  
  3. 4. Jetzt kannst du Bitcoin auch schon direkt kaufen

Anleitung zum Bitcoin kaufen 2020 und die besten Kryptobörsen

Wo kann man Bitcoins kaufen?

 

Kryptobörsen, auch Exchanges genannt, sind die Plätze in der Online-Welt, an denen Bitcoin gehandelt wird. Der größte Vertreter dieser Branche ist die Kryptobörse Binance. Ihr müsst allerdings wissen, dass bei Binance und den meisten anderen Exchanges Bitcoin nicht direkt in Euro zum Handel zur Verfügung stehen. Sehr oft beschränken sich Kryptobörsen wie Binance darauf, Bitcoin gegen andere Kryptowährungen zum An- und Verkauf anzubieten.

 

Wenn ihr Bitcoin für Euro kaufen wollt, müsst ihr deshalb genau überlegen, bei welchem Anbieter ihr euch anmeldet. Es gibt gar nicht viele seriöse Exchangen, die den Handel mit Bitcoin gegen klassische Währungen (Fiat) wie Euro oder US-Dollar unterstützen. Und bei den Kryptobörsen, die diesen Service anbieten, sind drastische Unterschiede bei den Gebühren festzustellen. Ihr könnt hier in unserer Auflistung von bekannten Kryptobörsen die großen Anbieter leicht miteinander vergleichen, wir haben sie alle selbst getestet. Dabei hat sich herauskristallisiert, dass für Einsteiger eToro die beste Lösung ist, um Bitcoin für Euro zu kaufen. Dort überzeugen die niedrigen Gebühren von derzeit 0,75 Prozent und die Möglichkeit, mit verschiedenen Zahlungsarten von PayPal über Sofortüberweisung und Überweisung bis hin zu allen gängigen Kreditkarten aktiv zu werden.

 

eToro stellt zudem eine eigene Wallet, also einen digitalen Geldbeutel, kostenfrei bereit. Mit der eToro Wallet könnt ihr eure Bitcoin sicher und bequem aufbewahren und – falls ihr möchtet – auch BTC von dort abheben und auf andere Aufbewahrungsplätze transferieren.

Vergleich und Erfahrungen der Kryptobörsen für den Bitcoin Handel

  • Platz 1: eToro
  • Platz 2: Coinbase
  • Platz 3: Bitcoin.de
  • Platz 4: Bitpanda
  • Platz 5: Binance Jersey

Bitcoins kaufen, aber wo?

 

Die einfachste Möglichkeit Bitcoins zu kaufen findet ihr bei eToro. Denn dort gibt es sowohl die unterschiedlichen Zahlungsarten (PayPal, Kreditkarte und Sofortüberweisung), als auch eine einfach zu bedienende Plattform mit deutschem Support. Bei eToro kauft ihr auch echte Kryptowährungen, die ihr mit Hilfe des eToro Wallets auch abheben könnt. 

 

Ihr müsst bei eToro auch keine ganzen Bitcoins kaufen, ihr habt auch die Möglichkeit nur 0,01 BTC zu erwerben oder jede beliebige andere Größe. 

eToro bietet einem  durch seine nutzerfreundliche Aufmachung zweifellos eine der einfachsten Möglichkeiten in den Bitcoin Handel einzusteigen. Somit ergibt sich eine Plattform mit besonderem Wert für alle Trader, die Bitcoins kaufen oder auch verkaufen möchten.

Bitcoins Kaufen mit eToro in 4 Schritten

eToro Anmeldung

Um bei eToro zu handeln müsst ihr euch zunächst bei der Plattform anmelden. Dies ist aber problemlos machbar. Ihr müsst dafür nur euren Namen, Email Adresse und ein Passwort angeben. Anschließend bekommt ihr auch schon Zugang zum eToro Dashboard.

 

Da auf eToro Kryptowährungen gegen Euro gehandelt werden müsst ihr euch bei der Plattform auch verifizieren.

Verifizierung auf eToro

Nach der Kontoeröffnung ist es erforderlich, dass ihr euch bei eToro auch verifiziert. Dafür müsst ihr noch eure persönlichen Daten hinterlassen und ein Foto vom Ausweis oder Reisepass hochladen. Dieser Vorgang ist auf Grund von europäischen Gesetzen bei allen Plattformen erforderlich, die Kryptowährungen gegen Euro handeln.

 

Wenn ihr alle Informationen bereitgestellt habt, kann die Verifizierung trotzdem ein paar Tage dauern. Es empfiehlt sich in dieser Zeit die Einzahlung schon vorzunehmen, da ihr dadurch bei der Verifizierung bevorzugt werdet. Aber keine Sorge, sollte bei der Verifizierung etwas schief laufen, würdet ihr eure Guthaben auch zurückbekommen. Diese Art von Problemen haben wir bisher aber noch nie erlebt. 

 

Sobald die Verifizierung abgeschlossen ist werdet ihr per Email benachrichtigt. Wenn ihr zu diesem Zeitpunkt die Einzahlung auch schon vorgenommen habt, könnt ihr sofort mit dem Handel beginnen.

Bitcoin Kaufen bei eToro

Bei eToro Bitcoins kaufen

Das Kaufen und Verkaufen von Bitcoins bei eToro ist dann recht einfach. Ihr müsst dazu lediglich Bitcoin auswählen und dann auf “Traden” klicken. 

 

Anschließend erscheint ein Fenster in dem ihr Bitcoins kaufen könnt. Ihr müsst dazu nur angeben wieviel Euro oder US Dollar ihr in Bitcoin investieren wollt. Darüber hinaus habt ihr die Möglichkeit ein Stop Loss zu setzen, mit einem Hebel zu handeln oder ein Gewinnziel einzugeben.

 

Beim Stop Loss könnt ihr bestimmen bei welchem Verlust eure Bitcoins automatisch verkauft werden sollen, dadurch lassen sich weitere Verluste reduzieren wenn der Preis stark fällt. Mit einem Hebel zu handeln würden wir euch nicht empfehlen denn dies ist sehr risikoreich und ihr kauft in dem Fall auch keine Bitcoins, sondern ein CFD für das ihr täglich Gebühren zahlt. Daher sollte beim Hebel immer X1 stehen, dann kauft ihr auch echte Bitcoins. Auch das Gewinnziel braucht ihr nicht angeben, da ihr jederzeit manuell den Trade auch wieder schließen könnt wenn ihr genug Gewinn gemacht habt.

 

Wenn ihr alles eingegeben habt müsst ihr nur noch auf Kaufen klicken. Der Trade wird dann sofort ausgeführt und in eurem Portfolio seht ihr dann schon eure neuerworbenen Bitcoins. 

Kryptowährungen abheben mit dem eToro Wallet

 

Im Jahr 2018 hat eToro das sogenannte eToro Wallet vorgestellt. Dieses ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar. Damit könnt ihr mittlerweile eure Krypto Guthaben auch von eToro abheben. Ihr müsst dafür lediglich das Wallet auf eurem Smartphone installieren. Einloggen in das Wallet könnt ihr euch dann mit euren normalen eToro Login. 

eToro Wallet im iOS Store

Das Wallet erlaugt es euch sowohl Kryptowährungen zu empfangen als auch zu versenden. Wie das Übertragen von eurem eToro Account zum Wallet funktioniert zeigen wir euch in diesem Video

 

Wem die Nutzung von eToro jetzt noch nicht klar ist, der sollte sich das nachfolgende Video anschauen. Dort gehen wir noch einmal die einzelnen Schritte durch, die ihr machen müsst um Bitcoin bei eToro zu kaufen. 

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Bitcoins bei Coinbase kaufen


Eine Alternative zu eToro ist Coinbase. Die ursprünglich in den USA gegründete Firma hat mittlerweile mehr als 20 Millionen Kunden weltweit und zählt zu den angesehensten Crypto Unternehmen weltweit. Neukunden erhalten bei Coinbase aktuell Bitcoins im Wert von 10 US Dollar Gratis wenn sie für mindestens 100 US Dollar Kryptowährungen kaufen. 

 

Auch wenn es sich bei Coinbase um ein amerikanisches Unternehmen handelt, könnt ihr die Kryptowährungen dort einfach per Euro kaufen. Um Guthaben auf euer Konto zu bekommen könnt ihr einfach Euro zu Coinbase überweisen oder ihr nutzt eure Kreditkarte (höhere Gebühren).

 

Neben Bitcoins werden bei Coinbase auch noch viele andere Kryptowährungen gehandelt. Dazu zählen unter anderem Ethereum, Ripple, Litecoin, Ethereum Classic, Stellar Lumens und viele weitere. Wie Coinbase funktioniert zeige ich euch in dem Video. Bei Coinbase kauft ihr natürlich auch richtige Kryptowährungen, die ihr jederzeit abheben könnt. Mit Coinbase Pro bekommt ihr darüber hinaus auch noch Zugang zu einer professionellen Tradingplattform. 

 

Coinbase Dashboard

Bitcoins kaufen bei Bitcoin.de


Die in Deutschland bekannteste Plattform für den Kauf von Bitcoins ist Bitcoin.de. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine klassische Kryptobörse, sondern um einen Marktplatz. Dies hat den Nachteil, dass ihr direkt mit dem Verkäufer oder Käufer interagiert. Der Kauf von Kryptowährungen ist dabei sehr mühselig, weil ihr warten müsst bis ihr das Geld dafür überwiesen habt und der Verkäufer angibt, dass das Geld bei ihm eingegangen ist. 

 

Wirklich nutzbar ist Bitcoin.de daher nur wenn ihr auch ein Konto bei der Fidor Bank habt und ihr damit für den Expresshandel freigeschalten seid. Aufgrund des Marktplatz-Modells würden wir euch daher eher abraten auf Bitcoin.de zu handeln, auch wenn es einen deutschsprachigen Support gibt. Letztendlich seid ihr aber immer davon abhängig, dass ihr auf dem Marktplatz auch einen Käufer oder Verkäufer findet und ihr könnt nicht selbst bestimmen wieviele Bitcoins ihr kaufen wollt, da ihr von den Verkaufsaufträgen abhängig seid. eToro und Coinbase sind da die wesentlich besseren Alternativen. 

 

Bitcoin.de Dashboard

Bitcoins kaufen bei Bitpanda


Eine weitere Alternative Bitcoins zu kaufen findet ihr bei Bitpanda. Die Plattform hat ihren Ursprung in Österreich spielt aber international keine bedeutende Rolle. Der einzige Grund Bitpanda zu nutzen ist letztendlich, dass die Plattform im deutschsprachigen Raum ihren Sitz hat und daher auch deutschen Support anbietet.

 

Bei Bitpanda handelt es sich allerdings um keine Kryptobörse im klassischen Sinn. Die Plattform ist so aufgebaut, dass ihr im Vordergrund eure Bitcoins von Bitpanda kauft und diese auch wieder an Bitpanda verkaufen könnt. Positiv zu erwähnen ist auch noch, dass ihr alle Kryptowährungen problemlos abheben könnt und Bitpanda ein stetig wachsendes Krypto Portfolio anbietet.

 

Bitpanda Dashboard

Bitcoins kaufen bei Binance Jersey


Die größte Kryptobörse der Welt ist Binance. Bei Binance habt ihr allerdings nicht die Möglichkeit Kryptowährungen auch gegen Euro zu kaufen. Daher hat die Börse mittlerweile einen europäischen Ableger mit Binance Jersey (der Name kommt vom Sitz des Unternehmens auf der englischen Insel Jersey), bei dem ihr auch mit Euro handeln könnt. 

 

Das Besondere bei Binance Jersey ist die Tatsache, dass die Tradinggebühren mit 0,1% sehr günstig sind. Nachteil ist allerdings, dass Binance Jersey etwas kompliziert ist für Anfänger und auch noch sehr wenig Liquidität hat. Euro Einzahlungen können auch nur per Banküberweisung ausgeführt werden. Binance Jersey lohnt sich also nur für fortgeschrittene Händler. Wie die Plattform funktioniert zeige ich euch in dem Video

 

Binance Jersey Dashboard

Mit welchen Zahlungsarten lassen sich Bitcoin kaufen?

Bitcoin Kaufen – die wichtigsten Zahlungswege

  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Sollte ich jetzt Bitcoin kaufen?

Die Preiskurve von Bitcoin schwankt in manchen Wochen und Monaten erheblich und deshalb kann euch auch niemand zuverlässig raten, wann genau der richtige Tag ist, um Bitcoin zu kaufen. Aber faktisch belegt ist, dass der Wert von Bitcoin im letzten Jahrzehnt signifikant zugenommen hat. Das Gros der Experten sieht in dieser Preisentwicklung bei Bitcoin nach wie vor erst den Anfang einer nachhaltigen Wertsteigerung.

 

Ihr werdet immer wieder von anderen Krytowährungen, sogenannten Altcoins, hören. Allerdings hat keine dieser vermeintlichen Alternativen zu Bitcoin es je geschafft, sich in Marktkapitalisierung und allgemeiner Verbreitung dem Rang von BTC auch nur anzunähern. Fachleute gehen deshalb fest davon aus, dass Bitcoin die Leitwährung unter den Kryptowährungen bleibt. Denn sie wissen, dass rund um Bitcoin Innovationen wie beispielsweise das Lightning Netzwerk vorangetrieben werden. Dies wiederum stärkt die dominante Stellung von BTC weiterhin und langfristig. Kaum jemand, der sich näher mit Kryptowährungen beschäftigt, kann sich vorstellen, dass eine andere Kryptowährung erfolgreicher wird als Bitcoin und BTC in der Versenkung verschwinden würde. Damit steht aktuell wohl fest: Bitcoin ist aller Voraussicht nach das sicherste Investment in der Sparte Kryptowährungen.

Pro und Contra zu Investments in Bitcoin

Wenn in Medien und der Öffentlichkeit über Kryptowährungen diskutiert wird, steht meist Bitcoin im Mittelpunkt. Wenn ihr überlegt, in Kryptowährungen zu investieren, solltet ihr deshalb auf jeden Fall einen größeren Teil in Bitcoin zu stecken. Wer glaubt, ein “ganzer” BTC sei zu teuer – der irrt und ihm sei gesagt: Ihr könnt natürlich auch kleinere Teile von Bitcoin kaufen, bei 0,01 BTC geht es oft schon los.

 

Wichtig ist, um den Preis korrekt einzuschätzen: Von Bitcoin wird es niemals mehr als 21 Millionen geben und diese Höchstzahl steht erst für 2140 im Raum. Andere Kryptowährungen wie beispielsweise Ethereum (ETH) könnt ihr zwar auf den ersten Blick sehr viel günstiger kaufen. Doch seid euch dabei dann auch im Klaren, dass dort sehr viel mehr Coins beziehungsweise Token kursieren, bei Ethereum etwa sind schon jetzt im Sommer 2020 mehr als 110 Millionen ETH im Umlauf. Es geht alos darum, nicht nur den bloßen Preis zu vergleichen, sondern auch Zahl der Coins in Betracht zu ziehen.

Nach dem Bitcoin Halving: Steigt der Preis auf 90.000 US-Dollar?

Vieles deutet daraufhin, dass wir gerade einen guten Zeitpunkt erleben, um Bitcoin zu kaufen. Denn am 11./12. Mai 2020 hat das Bitcoin Halving stattgefunden. Dahinter steckt ein Automatismus bei Bitcoin, der nur alle vier Jahre passiert. Beim Bitcoin Halving werden die Block Rewards halbiert, also die Belohnungen, die Miner dafür bekommen, neue Bitcoin Blöcke zu finden. Seit dem letzten Bitcoin Halving erhalten Miner nur noch 6,25 BTC pro neuen Block, zuvor waren es 12,5 BTC. Ein neuer Block bei Bitcoin wird im Durchschnitt alle 10 Minuten gefunden. Das bedeutet: Jetzt kommen bis 2024 alle 10 Minuten lediglich 6,25 neue Bitcoin auf den Markt. Zwischen 2016 und Mai 2020 waren es 12,5 und zuvor sogar 25 beziehungsweise ganz am Anfang 50 BTC. im Zusammenspiel mit der Maximalzahl aller Bitcoin von 21 Millionen sorgt das Bitcoin Halving so dafür, dass die Inflation reduziert wird. Mit dem durch das Bitcoin Halving im Mai angestoßenem neuen Zyklus wurde die jährliche Inflation demnach von 3,6 Prozent auf 1,8 Prozent verringert.

 

Gezeigt hat sich in der Vergangenheit: Die Inflationsbremse mittels Bitcoin Halving hat den Kurs von BTC mit etwas zeitlichem Abstand deutlich steigen lassen. Die Bayern LB rechnet in einer Studie sogar vor, dass der Bitcoin Kurs sich nach diesem jetzt passierten Halving bis auf 90.000 US-Dollar aufschwingen könnte. Solche Analysen verdeutlichen: Der derzeitige Zeitpunkt eignet sich gut, um ein Investment in Bitcoin zu tätigen und mittelfristig von einer erwarteten Kursrallye zu profitieren, die vom Bitcoin Halving angestoßen wird. Denn die Experten glauben nahezu unisono: An einem starken Kursanstieg für Bitcoin führt angesichts des Bitcoin Halvings kein Weg vorbei.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Technologie – ein Kaufargument für Bitcoin?

 

Zwar gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Kryptowährungen, die teils großspurig versprechen, Bitcoin technologisch in ihre Leistungsfähigkeit zu übertreffen. Doch wer diese Versprechen genauer unter die Lupe nimmt, dem fällt schnell auf: Ein Feature zu bewerben, was Bitcoin so nicht hat, klingt zwar gut. Aber sind solche zusätzlichen Futures auch erprobt und wirklich sicher? Macht euch immer wieder bewusst: Keine andere Kryptowährung als Bitcoin kann auf mehr als 10 Jahre Praxiserfahrung verweisen, die BTC technologisch mit Bravour bestanden hat.

Ein typisches Beispiel für fragwürdige Versprechen ist IOTA. Technologisch verspricht IOTA, als Standardwährung für das Internet der Dinge (IoT) Innovationen für den Einsatz in Praxis und Alltag mitzubringen. Doch in der harten Realität musste IOTA mehrfach hinnehmen, dass das Netzwerk ausgefallen ist und keine Transaktionen mehr möglich waren. Als sich dann Anfang 2020 auch noch eine kritische Sicherheitslücke in der offiziellen Trinity Wallet von IOTA bemerkbar machte, musste das Netzwerk für Transaktionen sogar einen ganzen Monat stillgelegt werden. Von Fachleuten weiter kritisch bemerkt: Bei IOTA laufen Kommandos und Transaktion über einen zentralen Koordinator und die Ankündigung, dieses Prinzip auf die eigentlich gewünschte Dezentralität umzustellen, wird seit Jahren nicht erfüllt. Bitcoin ist hier auf einem ganz anderen Level, mit Technologien wie dem Lightning Netzwerk wird Bitcoin technologisch ständig weiterentwickelt.

 

Ihr als Anleger passt bitte auf: Versprochen wird nicht nur bei Kryptowährungen gerne viel, doch Maßstab für seriöse Investments sollten gehaltene Versprechen seien. Anstatt auf PR-Blasen hereinzufallen, empfiehlt es sich, signifikante Anteile des Investments in Bitcoin zu lenken. 11 Jahre hat Bitcoin mittlerweile hinter sich und es in dem Zeitraum als einzige Kryptowährung wirklich geschafft, kontinuierlich ihren Wert zu steigern. Es gibt keinen Anlass, daran zu zweifeln, dass Bitcoin so auch weitermacht, wir also in der Wertentwicklung von BTC eigentlich noch am Anfang stehen.

jetzt in Bitcoin investieren oder doch lieber nicht?

Falls jemand zu behaupten versucht, euch genau zu sagen, wie profitabel ein Investment in Bitcoin in der Zukunft sein wird, gehört diese Person zu den Gauklern. Haltet euch lieber an die Fakten: Die Kryptowährung Bitcoin weist trotz gelegentlicher Kurseinbrüche einen kontinuierlichen Wertzuwachs vor und war im vergangenen Jahrzehnt (2010 bis 2019) das lukrativste Investment, welches jedem offen stand. Anlageklassen wie Öl, Gold und Aktien konnten mit Bitcoin über die abgelaufene Dekade nicht mithalten. Da Bitcoin und andere Kryptowährungen sich weiter langfristig einen gewichtigen Platz und Anteil in der Finanzwelt sichern dürften, enthält für smarte Anleger im Grunde jede Strategie Bitcoin.

Bitcoin und das Potenzial, die führende Wertanlage des nächsten Jahrzehnts zu werden

 

Wie gesagt: Rückblickend war Bitcoin in den 2010er Jahren das mit Abstand beste Investment. Und es gibt gute Gründe dafür, dass sich dieses Szenario in der laufenden Dekade bis 2030 wiederholt. Finanzökonomen etwa argumentieren häufig pro Bitcoin, weil sie erkennen: Zentralbanken drucken ohne Unterlass neues Geld, der Trend wird durch die Corona-Krise sogar noch angefeuert. Aber kann das langfristig so funktionieren, ohne in deutlicher Inflation zu enden? Die Auswirkungen der Finanzkrise von 2008 als Beispiel vor Augen ist die Inflationsgefahr 2020 eher noch größer geworden, die Nullzinsen für Guthaben in Fiat sind ein Indiz dafür. Bei Bitcoin können solche Szenarien ausgeschlossen werden, denn keine Regierung der Welt und keine Zentralbank hat die Chance, die Zahl der verfügbaren BTC zu regulieren. Bitcoin ist durch seine Dezentralität und Verschlüsselung vor geldpolitischem Einfluss geschützt, der maximale Bestand von 21 Millionen BTC ist für immer und ewig festgeschrieben. Deshalb ist Bitcoin eine echte und sehr ernst zu nehmende Alternative zu klassischen Fiat-Währungen wie Euro und US-Dollar.

Wie Du Bitcoin sicher in der eigenen Wallet lagerst

Gehen wir einfach davon aus, dass ihr in der Zwischenzeit eure ersten eigenen Bitcoins eingekauft habt. Dann lautet die wichtige Frage: Wie bewahrt ihr diese BTC sicher auf? Immerhin handelt es sich bei euren Bitcoins ja um ein geldwertes Investment und ihr würdet ja auch sonst Wertgegenstände oder Bargeld nicht offen rumliegen lassen. Ziemlich bequem und für Einsteiger nicht völlig falsch ist es, seine Bitcoin auf dem Konto bei der Kryptobörse (beispielsweise eToro) liegen zu lassen. Dieser Weg verursacht keine Extrakosten und ist relativ sicher.

 

Doch Vorsicht zahlt sich im Zweifelsfall aus und wir empfehlen, dass ihr euch jetzt auch kurz mit den anderen Optionen zur Aufbewahrung von Bitcoin beschäftigt. Drei Möglichkeiten gibt es da prinzipiell: Paper Wallets, Software Wallets und Hardware Wallets. Ehrlich gesagt sind Paper und Software Wallets nicht der Weisheit letzter Schluss und wir führen diese Methoden der Vollständigkeit zuliebe auf. Schon bei einem Investment von wenigen Hundert Euro in Bitcoin und dem Ziel, die Bitcoin selbst sicher aufzubewahren, wird alles auf eine Hardware Wallet hinauslaufen.

 

Der Reihe nach: Eine Paper Wallet ist, wie ihr Name übersetzt als Papier-Geldbeutel anzeigt, eine ziemlich archaische Angelegenheit. Bei einer Paper Wallet notiert ihr euren Private Key auf einem Ballt Papier oder vergleichbarem Material. Mit dem Private Key habt ihr Zugriff auf eure Bitcoins. Aber wenn diese Notiz aka die Papier Wallet verloren geht, gestohlen wird – dann sind eure Guthaben schlicht futsch. Dazu kommen umständliche Prozedere, wenn ihr mit euren Bitcoins von einer Paper Wallet aus handeln wollt. Praktisch sind Paper Wallets für Bitcoin also nicht und deshalb unter Berücksichtigung der Sicherheitsrisiken auch nicht empfehlenswert.

 

Etwas besser verhält es sich da bereits mit Software Wallets. Bei dieser Methode zur Aufbewahrung von Bitcoin installiert ihr den digitalen Geldbeutel auf eurem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone als Software Wallet. Eine Recovery Phrase, die sich normalerweise aus 24 Wörtern zusammensetzt, ist die Absicherung für den Fall, dass das Endgerät verloren geht oder durch einen Defekt unbenutzbar wird. Die Recovery Phrase erlaubt euch in solchen Notfällen, eure Guthaben in Bitcoin auf einem anderen Computer wiederherzustellen. Wer sich auf die Option einer Software Wallet einlassen möchte, dem empfehlen wir die Trust Wallet. Diese Software ist für alle gängigen Smartphones verfügbar und wird von den App-Stores für Android beziehungsweise Apples iOS heruntergeladen.

 

Damit ihre eure Bitcoins aber bestmöglich vor Online-Angriffen oder anderweitigem Verlorengehen schützt, besorgt ihr euch bitte eine Hardware Wallet. Hier lagern die Bitcoin mitsamt Private Key auf einem vom Internet abgetrennten Sicherheitschip und die Hardware Wallet ist als zwischengeschaltetes Instrument die Brücke zum Online-Handel. Unter den Herstellern von Hardware Wallets hat sich Ledger aus Frankreich als Marktführer etabliert. Mit der Ledger Nano S gibt es eine bewährte Hardware Wallet für Einsteiger und mit der Ledger Nano X ein Gerät für alle, die nicht nur mit Bitcoin handeln wollen, sondern viele verschiedene Kryptowährungen sicher speichern und handeln möchten. Bei Hardware Wallets verbleiben eure Private Keys immer auf dem kleinen Stick und können von niemandem abgegriffen werden. In der Situation, in der eine Hardware Wallet abhanden kommt oder defekt wird, lässt sich durch die Recovery Phrase das Bitcoin Guthaben wiederherstellen. Die Bedienung von Hardware Wallets ist benutzerfreundlich und die Sicherheit maximal optimiert – diese Anschaffung lohnt sich.

 

Ledger Nano X

Fazit

 

Das Jahr 2020 schickt sich an, nach dem Bitcoin Halving für BTC ein entscheidendes Jahr zu werden. Solch ein Jahr gibt es erst 2024 wieder, mit dem nächsten Bitcoin Halving. Das Gros der Analysten prophezeit für 2020 den Beginn eines Bullenmarkts für Bitcoin. Denn solche Aufwärtstrends für den Preis von BTC haben sich historisch betrachtet nach jedem Bitcoin Halving eingestellt. Wenn ihr an einem Investment in Bitcoin Gefallen findet, dann ist jetzt die Zeit dafür gekommen.

 

Auch langfristig gedacht sind die Prognosen für Bitcoin überaus attraktiv. Projekte wie Facebook Libra oder die Diskussionen um einen E-Euro belegen, wie wichtig Kryptowährungen gerade werden. Innovative Lösungen werden unseren finanziellen Alltag erreichen und Bitcoin als Mutter aller Kryptowährungen wird dabei seine herausgestellte Rolle wohl behalten. Den Fehler, planlos in andere Kryptowährungen zu investieren, überlasst ihr besser anderen. Denn Bitcoin ist eben kein Hype, sondern hat in letzten zehn Jahren alle Versuche ziemlich mühelos abgewehrt, von angeblich konkurrierenden Kryptowährungen in seiner Führungsrolle abgelöst zu werden. Wir sagen: Es ist keine Kryptowährung in Sicht, die ernsthaft am Thron von Bitcoin kratzen könnte.

 

Also kurz und knapp: eToro ist bewiesenermaßen eine sehr gute Anlaufstation, um Bitcoin zu kaufen. Einsteigerfreundlich, niedrige Gebühren, und die vielfältigen Zahlungsoptionen (Überweisung, PayPal, Kreditkarten und Sofortüberweisung) sprechen für eToro. Die eToro Wallet erlaubt e auch zusätzlich, eure Bitcoin schnell und einfach abzuheben und beispielsweise sicher auf einer Hardware Wallet zu verwahren.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Bitcoin kaufen 2020 – FAQs

Unkompliziert und seriös ist es, bei eToro einen Account zu registrieren. Das dauert nur wenige Minuten und schon könnt ihr dort Bitcoins kaufen. Einsteiger wissen zu schätzen, dass bei eToro das Prozedere und die Plattform leicht verständlich sind.

Ja, bei Plattformen wie eToro ist der Kauf von Bitcoin per Kreditkarte problemlos möglich. Ihr zahlt zuerst Guthaben in Euro durch eure Kreditkarte ein und könnt damit dann danach direkt Bitcoin und andere Kryptowährungen kaufen.

Selbstverständlich lässt sich auch durch PayPal in Bitcoin investieren. Bei eToro zahlt ihr per PayPal Guthaben in Euro ein und habt dann sofort die Möglichkeit, das Guthaben zum Kauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu nutzen.

Investments sind mit Risiken behaftet – das gilt auch für Bitcoin und die Kursentwicklung kann niemand mit aller Sicherheit vorhersagen. Doch das Potenzial von Bitcoin ist unumstritten, es ist 2020 nicht vorstellbar, dass bei der Entwicklung hin in Richtung Kryptowährungen Bitcoin seine zentrale Rolle verliert. Im Gegenteil: Die Mehrheit der Experten sehen Bitcoin erst am Anfang und meinen, das Potenzial sei noch lange nicht ausgeschöpft.

Diese Frage entscheidet sich daran, wo ihr eure Bitcoin kauft. Wer Bitcoin bei eToro kauft, benötigt nicht unbedingt eine eigene Wallet, denn die eToro Wallet (auch für Smartphones) hat sich bewährt. Falls du aber lieber deine Bitcoin selbst aufbewahrst, kannst du sie von eToro zu deiner eigener Lösung überweisen, empfohlen ist hier ein Hardware Wallet.

Bitcoin Preis und Kursentwicklung

 

Hier findet ihr den aktuellen Bitcoin Preis und könnt sehen wie sich der Kurs in den letzten Tagen, Wochen und Monaten entwickelt hat. 

 

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Price
    $10,914.50
  • Market Cap
    $201,740,000,627.00